Information

So schützen Sie sich auf natürliche Weise vor UV-Strahlen

So schützen Sie sich auf natürliche Weise vor UV-Strahlen

So schützen Sie sich vor UV-Strahlen: Tipps, um sich auf natürliche Weise vor der Sonne zu schützen. Schützen Sie Kinderhaar, Haut und Schutz bei Hautproblemen (Vitiligo, Sonnenflecken…).

Um den sehr schmerzhaften Sonnenbrand zu vermeiden, finden Sie hier einige Tipps fürSchützen Sie sich vor UV-Strahlen.

So schützen Sie Kinder vor der Sonne

Kinder, mehr als Erwachsene, brauchen einen angemessenen Sonnenschutz. Die Haut von Kindern ist sehr empfindlich, insbesondere vor dem 4. Lebensjahr, wenn das natürliche Abwehrsystem des Gewebes noch nicht vollständig ist. Um Kinder vor der Sonne zu schützen, ist es wichtig, Schutzmittel mit Spf 50 zu verwenden, die wasser- und schweißbeständig sind. Diese Schutzmaßnahmen sind wirksam für Kinder vor UV-Strahlen schützenweil sie aus winzigen Mineralpartikeln bestehen, die die Sonnenstrahlen reflektieren und verhindern, dass sie die Haut des Babys erreichen.

Die spezifischen Spf 50-Schutzfunktionen können beide ablehnen Traubenrochen beide i UVB-StrahlenEs ist wichtig, einen Bildschirm für Kinder zu wählen, da die für Kinder formulierten Produkte sindphysische BildschirmeAus diesem Grund haben sie eine pastöse Konsistenz und sind auch für Allergiker geeignet.

Erwachsene können die Sonnenschutzmittel für Kinder Im Gegenteil, Kinder müssen Sonnenschutzmittel für Erwachsene meiden (auch wenn sie vom Typ Spf 50 sind). Leider werden Sonnenschutzmittel für Erwachsene mit chemischen Filtern (und nicht mit physikalischen Filtern wie denen von Kindern) hergestellt, damit sie die Epidermis von Kindern schädigen und die empfindlichste Haut reizen können.

Wählen Sie für Kinder einen natürlichen Schutz mit Mineralölen und Pigmenten, die einen physischen Schutz bilden. Unter den Produkten auf dem Markt, die speziell für Kinder entwickelt wurden, weisen wir auf dieAustralisches Gold 50 Spf.

So schützen Sie sich auf natürliche Weise vor UV-Strahlen

ZumSchützen Sie sich vor UV-StrahlenSie können alle unsere Ratschläge befolgen, die im Leitfaden "So schützen Sie sich vor der Sonne" aufgeführt sind. Nicht nur der Körper, auch der Kopf muss vor UV-Strahlen geschützt werden, insbesondere vor kahlen oder rasierten Personen. Wer kahl oder rasiert ist, muss seine Kopfhaut vor Sonneneinstrahlung schützen, die vollständig ausgesetzt und von Natur aus ungeschützt ist. Menschen ohne Haare können den Kopf dem Risiko einer aktinischen Keratose aussetzen, einer Krankheit, die sich in schuppig aussehender Haut manifestiert und eine anfängliche Krebsläsion bildet. In diesem Zusammenhang ist es notwendig, bestimmte Formulierungen in Gel oder Creme aufzutragen. Noch idealer ist die Verwendung eines Hutes.

So schützen Sie das Haar vor UV-Strahlen

Ein Kopfschmuck ist die ideale Lösung, um das Haar vor UV-Strahlen zu schützen. Sonnenstrahlung schädigt das Keratin des Haares und macht es spröde und dehydriert. Spezifische Haarschutzmittel sind Sprays, die Sonnenschutzmittel und Feuchtigkeitsmittel enthalten. Wir empfehlen Ihnen jedoch, keinen solchen chemischen Filter zu kaufenSchützen Sie das Haar auf natürliche Weise vor der Sonnemit Produkten wie:

  • Arganöl
  • Kokosnussöl
  • Avocadoöl
  • Mandelöl

Die oben beschriebenen Öle schützen die Proteinfasern des Haares, indem sie sie bis zur Spitze mit Feuchtigkeit versorgen. Menschen mit fettigem Haar können jeglichen Sprühnebel oder Haarschutz vermeiden: Die Sonne ist ein Verbündeter von fettigem Haar und hilft Ihnen, Schuppen auf natürliche Weise zu bekämpfen. Weitere Tipps finden Sie auf der Seite: Wie Sie Ihre Augen vor der Sonne schützen können, eine nützliche Anleitung, insbesondere für Menschen mit hellen Augen.

So schützen Sie die Haut vor UV-Strahlen

Bei Gesichts- und Sonnenflecken sollten Sie sich nur mit mehr als 50 Schutzcremes der Sonne aussetzenUV-Strahlen(sowohl UVB als auch Traube). Dieser Schutz darf nicht nur im Sommer auf das Meer angewendet werden, sondern auch im Herbst, Frühling und Winter bei Strandferien. Auch bei Cuperosa, Vitiligo und Mykose muss der Sonneneinstrahlung besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden.



Video: Schwarzer Hautkrebs - Heilung in Sicht? Wie gut sind die neuen Therapien wirklich? (Juli 2021).